Regelmäßig Domainwert ermitteln

Wer mit seinem Blog Geld verdienen möchte oder das vielleicht bereits tut, sollte vielleicht auch immer wieder darüber nachdenken, ob es sich nicht auch lohnen könnte, das komplette Projekt zu verkaufen. Immerhin würde dann, wenn der Verkauf erfolgreich ist, eine ganze Menge Geld auf einmal in die Kasse fließen. Aber auch wenn mann nicht vor hat, seinen Blog zu verkaufen, kann es nicht schaden, sich hin und wieder einen Überblick über den Wert der eigenen Domain zu verschaffen.

Zwar sollen die goldenen Zeiten der Domainspekulanten bereits der Vergangenheit angehören, dennoch kann es immer mal wieder vorkommen, dass man mit einer Domain einen ganzen Haufen Geld verdienen kann. Gerade wenn man gar nicht damit spekuliert, seine Domain zu verkaufen, kann das, getreu dem Motto „unverhofft kommt oft“, einfach mal passieren.

Interessant dürfte der Verkauf der Domain oder des ganzen Projekts sicher dann sein, wenn entweder gar keine oder nur sehr wenige Einnahmen erzielt werden. Dann können einige Hundert Euro, die jemand bereit ist, für die Domain auszugeben, schon die bis dahin angefallenen Kosten wieder hereinholen. Mit ein wenig mehr Glück geht der Kaufpreis schon in die tausende. Mit viel mehr sollte man wohl eher nicht spekulieren, aber selbst das könnte möglich sein.

Auf jeden Fall kann es nicht schaden, den Wert der eigenen Domain regelmäßig zu überprüfen und einfach mal zu schauen, ob es eine Aufwärtsentwicklung beim Wert gibt. Selbst wenn man nicht vor hat, sein Projekt zu verkaufen, ist es doch sicher recht befriedigend, wenn sich der ermittelte Wert stetig nach oben entwickeln. Ein vielleicht ganz interessanter Nebeneffekt ist vielleicht der, dass alleine durch eine entsprechende Abfrage bei einigen Diensten natürlich auch ein Backlink produziert wird. Und wie man immer wieder hört und liest, sind diese Backlinks nicht ganz unbedeutend für die Wichtung der eigenen Seite bei diversen Suchmaschinen.

Natürlich habe ich selbst bereits alle meine Domains einer entsprechenden Bewertung unterzogen und war schon bei der einen oder anderen sehr erstaunt über den ermittelten Wert. Auch wenn die Preise sicher nicht repräsentativ sind, macht es einfach mal spaß, zu sehen, wie viel Geld man in Domains bereits besitzt – jedenfalls theoretisch, denn der Wert einer Domain ist letztendlich der, den jemand bereit ist, dafür auszugeben, da können die besten Algorithmen hin und her rechnen, was sie wollen. Wenn es niemanden gibt, der eine Domain kaufen mag, dann ist sie auch nichts wert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.