Passives Einkommen durch Jobcenter

GANZIL-Tagebuch einer (Zwangs-) Maßnahme
GANZIL-Tagebuch einer (Zwangs-) Maßnahme

Aus der Not eine Tugend gemacht hat de Autor des Buches „GANZIL – Tagebuch einer (Zwangs-) Maßnahme„.

Während einer von seinem Jobcenter verhängten Maßnahme, die offiziell der Aktivierung und Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt dienen soll, schrieb er bereits in den ersten Wochen an seinem Tagebuch, das mittlerweile als E-Book in verschiedenen Formaten erhältlich ist.

Darüber hinaus wurde ein Blog zum Buch angelegt, das über Ereignisse informiert, die nach Redaktionsschluss eingetreten sind. Außerdem dient das Blog zum GANZIL – Tagebuch interessierten Lesern dem Informationsaustausch und der Kontaktaufnahme. Denn das was die Teilnehmer solcher Maßnahmen teilweise erleben, glaubt ihnen oft niemand.

Das Tagebuch zur Maßnahme ist für alle interessant, die sich ein Bild davon machen wollen, wie mit Steuergeldern Menschen besten Falls beschäftigt, aber sicher nicht individuell gefördert werden, um wieder in Arbeit zu kommen. Ehemalige und Noch-Teilnehme solcher Maßnahmen bekommen etwas in die Hand, das sie auch Freunden und Bekannten oder ihren Familienangehörigen zeigen können. So erfahren auch die, dass alles was sie über ihre Maßnahme erzählen auch anderen passiert ist und wirklich, so unglaublich es manchmal auch ist, stimmt.

Aber auch für Mitarbeiter der Jobcenter sollte dieses Buch, neben einigen anderen, zur Pflichtlektüre gehören, damit sie erfahren, was wirklich passiert in diesen Maßnahmen in die sie hilflose arbeitsuchende Menschen zuhauf oft unter Androhung von Leistungskürzungen hineinstecken. Nicht immer um ihnen zu helfen, sondern oft nur für die Statistik, wie vielerorts gemutmaßt wird.

Wie auch immer man das Buch bewerten mag. Dem Autor ist es gelungen, aus einer Not eine Tugend zu machen und vor allem sich dadurch eine passive Einnahmequelle zu erschließen. Anstatt die Zeit, mit sinnlosem Herumsitzen oder anderen sinnlosen Beschäftigungen zu verbringen, hat er die Zeit produktiv genutzt und vielen Menschen eine Informations- und sich eine zusätzliche Einnahmequelle geschaffen. Selbst wenn er monatlich lediglich 50 Euro damit verdienen sollte, macht das im Jahr gut 600 Euro aus. Sollte sich das Buch besser verkaufen lassen ist auch sicher mehr drin. Egal ob er damit überhaupt Geld verdienen wird. Das Prinzip passiven Einkommens hat er zumindest umgesetzt. Einmal Arbeit, Zeit oder Geld investieren und längere Zeit davon profitieren.

Auf dem Blog zum Buch gibt es eine Seite mit Bezugsquellen des GANZIL-Tagebuchs. Hier finden interessierte Links zu Online Händlern, bei denen Sie das E-Book direkt herunergeladen werden kann. Erhältlich ist das E-Book als Kindle Edition oder im ePUB-Format. Auch wer keinen speziellen E-Book-Reader besitzt, kann das Buich lesen. Dazu muss lediglich eine entsprechende Software auf dem PC, MAC, Adroid-Gerät, iPhone, iPad, Tablet etc. installiert werden. Links zu verschiedenen Programmen finden sich ebenfalls auf dieser Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.